E-Auto Abo

0 Autos
Elektro

Ihr E-Auto Abo: Die nachhaltige Alternative

Sie wollen effizienter, leiser und emissionsfrei unterwegs sein? Dann ist ein E-Auto Abo die umweltfreundlichere Alternative für Sie.

Das sind Ihre Vorteile bei einem E-Auto Abo von FINN

Immer auf dem neuesten Stand 

Dank einem E-Auto Abo haben Sie regelmäßig Zugang zu den neuesten E-Auto-Modellen auf dem Markt. Sie können die Vorteile neuer Technologien und Verbesserungen in Bezug auf Reichweite, Ladegeschwindigkeit und Effizienz genießen, ohne das Fahrzeug selbst besitzen zu müssen. Sobald Ihr E-Auto Abo ausläuft, wählen Sie einfach ein aktuelles Modell mit der neuesten technischen Innovation.

Flexibilität

Ein E-Auto Abo ermöglicht es Ihnen, ein E-Auto zu mieten. Ohne sich langfristig an ein Auto zu binden, wie es beim Autokauf oder Leasing der Fall ist, können Sie bei FINN Ihr E-Auto ab nur einem Monat Vertragslaufzeit abonnieren. Sie bleiben somit flexibel und müssen keine Entscheidung fürs Leben treffen. 

Rundum-sorglos-Paket

Sie buchen Ihr Elektrofahrzeug zum monatlichen Fixpreis und bekommen es direkt vor Ihre Haustür geliefert. Darüber hinaus erhalten Sie mindestens ein Ladekabel, mit dem Sie das Fahrzeug problemlos aufladen können. Die genauen Informationen zum Kabeltyp finden Sie in der Fahrzeugbeschreibung.

Volle Kostenkontrolle

Ähnlich wie bei einer Flatrate haben Sie durch den monatlichen Festpreis eine klare Übersicht über Ihre Ausgaben. Es gibt keine beträchtlichen Anzahlungen und auch regelmäßige Wartung, Versicherung, Pannendienste und andere unerwartete Reparaturen werden von FINN übernommen. Nur tanken müssen Sie Ihr neues E-Auto noch selbst.

E-Auto vs Verbrenner: Lohnt sich der Umstieg auf das Elektroauto?

In Zeiten steigender Umweltbelastung und des Klimawandels wird die Frage nach nachhaltiger Mobilität immer wichtiger. Eine mögliche Antwort darauf sind Elektroautos. Doch lohnt sich der Umstieg von herkömmlichen Verbrennern auf Elektroautos wirklich? 


Um die Frage zu beantworten, müssen die zwei wichtigsten Vergleichsparameter zwischen Verbrenner- und Elektrofahrzeugen genauer unter die Lupe genommen werden: Die Kosten pro Kilometer und die CO2-Emissionen. 


Elektrofahrzeuge starten ihre Reise ins Autoleben mit einer beträchtlichen Menge an CO2-Emissionen, die schon während der Herstellung der Batterien entstehen. Die Produktion eines Mittelklassewagen mit Verbrennungsmotor verursacht bis zu 8 Tonnen CO2-Emissionen, während es bei elektrischen Mittelklassewagen bis zu 17 Tonnen sein können. Allerdings verbessert sich die CO2-Bilanz kontinuierlich mit jeder gefahrenen Strecke. Nach etwa 30.000 Kilometern hat ein vollelektrischer Mittelklassewagen, wie zum Beispiel das Tesla Model 3, diese CO2-Belastung ausgeglichen. Nach etwa zehn Jahren Fahrzeugnutzung ist die CO2-Bilanz von Diesel- und Benzin betriebenen Fahrzeugen also wesentlich schlechter als die von Elektroautos.


E-Autos haben auch klare Kostenvorteile in Bezug auf den Verbrauch für Treibstoff bzw. Strom. Ein typisches Elektroauto verbraucht auf 100 Kilometern etwa 15 kWh Strom bei einem durchschnittlichen Strompreis von 42 Cent pro kWh. Hingegen benötigt ein vergleichbarer Benziner 5,5 Liter Treibstoff auf 100 Kilometern, wobei in Deutschland derzeit mit mindestens 1,90 € pro Liter Benzin gerechnet werden muss. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern ergeben sich also folgende Verbrauchskosten:

  • 945 € Verbrauchskosten für das Elektroauto

  • 1.568 € für den Benziner 


E-Auto Abo, E-Auto Langzeitmiete und E-Auto Leasing im Vergleich

Mit Abo, Langzeitmiete oder Leasing nutzen Sie ein Elektroauto mehr oder weniger flexibel. Welches Modell sagt Ihnen zu? Die folgende Tabelle bietet einen Überblick:


Häufige Fragen rund um Ihr E-Auto im Abo

Mit einem E-Auto Abo haben Sie die Möglichkeit, ein Elektrofahrzeug zu fahren, ohne sich langfristig binden zu müssen. Sie brauchen sich nicht mehr um Versicherungsprämien, Wartungskosten oder Wertverluste zu kümmern. Das E-Auto Abo von FINN befreit Sie von jeglicher Bürokratie, die normalerweise mit dem Autokauf oder Leasing verbunden ist. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihr bevorzugtes Modell, das passende Kilometerpaket und die Laufzeit des E-Auto Abos auszuwählen. Innerhalb weniger Wochen steht Ihr neues Elektrofahrzeug vor Ihrer Haustür – und Sie können sofort losfahren.

Sobald Sie sich unter den vielen Automarken und E-Auto-Modellen Ihren neuen Traumwagen ausgesucht haben, bestimmen Sie, wie lange Sie Ihr neues Auto fahren wollen und mit welchem Kilometerpaket. Folgende Voraussetzungen müssen Sie außerdem erfüllen, um ein FINN Auto Abo in wenigen Klicks abschließen zu können:

  • Sie sind seit mindestens zwei Jahren durchgängig im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (alte Klasse 3).

  • Das Mindestalter, um ein Auto Abo abschließen zu können, liegt bei 18 Jahren. Fahrer, die jünger als 23 sind, können Fahrzeuge mit einer Fahrleistung bis einschließlich 150 kW oder 204 PS abonnieren. Fahrer über 75 können kein FINN Auto Abo abschließen.

  • Sie besitzen bei Abschluss Ihres Auto Abos einen in der EU gültigen Führerschein, der über den gesamten Abo-Zeitraum hinweg gültig ist.

  • Sie sind im Besitz eines gültigen Ausweisdokuments.

  • Sie haben eine Meldeadresse in Deutschland.

  • Sie führen im Verlauf der Bestellung die Verifikation mit Ihren Dokumenten (Führerschein und Personalausweis) durch.

Die Entscheidung, ob Sie ein Elektroauto leasen, kaufen oder abonnieren sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige Überlegungen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen können:

  • Budget: Überprüfen Sie Ihr Budget und Ihre finanziellen Möglichkeiten. Wenn Sie ein begrenztes Budget haben oder die monatlichen Kosten niedrig halten möchten, könnte das Leasen oder Abonnieren eines Elektroautos attraktiv sein, da Sie in der Regel niedrigere monatliche Zahlungen haben. Beim Kauf müssen Sie hingegen den vollen Kaufpreis des Fahrzeugs bezahlen.

  • Langfristige Pläne: Denken Sie über Ihre langfristigen Pläne nach. Wenn Sie planen, das Elektroauto für einen längeren Zeitraum zu behalten und die volle Kontrolle darüber haben möchten, kann der Kauf die beste Option sein. Beim Abo stehen Ihnen verschiedene Vertragslaufzeiten zur Verfügung, sodass Sie sich nicht langfristig binden müssen.

  • Flexibilität: Wenn Sie flexibel bleiben wollen und regelmäßig auf neuere Modelle umsteigen möchten, ist das Abonnieren die richtige Wahl. Dank verschiedener Abolaufzeiten können Sie immer wieder neue Elektroautos fahren, ohne sich um den Wiederverkauf des alten Modells kümmern zu müssen.


Service und Wartung: Überlegen Sie, ob Sie sich um Service und Wartung kümmern möchten. Beim Kauf oder Leasing sind Sie in der Regel selbst für die Wartung verantwortlich, während im FINN Auto Abo die Service- und Wartungsdienstleistungen im Paket enthalten sind.

Die Kosten für E-Autos im FINN Abo hängen vor allem von Ihren individuellen Bedürfnissen ab: Je nach Marke, Ausstattung, Vertragslaufzeit und Kilometerleistung können Sie zum Beispiel den Fiat 500 e ab 369€ im Monat abonnieren.

Generell gibt es verschiedene Arten von Elektrofahrzeugen. Bei FINN haben Sie die Möglichkeit, sowohl rein elektrisch betriebene Fahrzeuge als auch Hybridfahrzeuge zu abonnieren. Hier sind die Unterschiede, der gängigsten E-Auto Typen:

  • Batterieelektrische Fahrzeuge (BEV): Diese Fahrzeuge werden ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben und verwenden eine Batterie als Energiequelle. Sie müssen regelmäßig an einer Ladestation oder zu Hause aufgeladen werden.

  • Plug-in-Hybride (PHEV): Diese Fahrzeuge kombinieren einen Elektromotor mit einem Verbrennungsmotor. Sie verfügen über eine Batterie, die sowohl über das Stromnetz aufgeladen werden kann als auch durch den Verbrennungsmotor während der Fahrt. Plug-in-Hybride bieten die Möglichkeit, kurze Strecken rein elektrisch zurückzulegen und bei längeren Fahrten auf den Verbrennungsmotor umzuschalten.

  • Hybridfahrzeuge (HEV): Hybridfahrzeuge verwenden sowohl einen Verbrennungsmotor als auch einen Elektromotor. Die Batterie in einem Hybridfahrzeug wird während der Fahrt durch Bremsenergie oder den Verbrennungsmotor aufgeladen. Im Vergleich zu Plug-in-Hybriden können Hybridfahrzeuge jedoch nicht extern über das Stromnetz aufgeladen werden.

Die Benennung eines "besten" Elektroautos gestaltet sich schwierig, da dies von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben abhängt. Es gibt jedoch mehrere Elektrofahrzeuge, die oft als Spitzenreiter in ihren jeweiligen Kategorien angesehen werden. Hier sind einige Beispiele:

  • Tesla Model 3: Das Model 3 von Tesla wird oft als eines der besten Elektroautos auf dem Markt angesehen. Je nach gewählter Batterieoption kann das Model 3 bis zu 602 Kilometer weit fahren, was für die meisten Ausflüge mehr als ausreichend ist.

  • Polestar 2: Der Polestar 2 ist ein hochwertiges Elektroauto mit einer beeindruckenden Leistung und Reichweite. Er bietet ein elegantes Design, eine erstklassige Verarbeitung und eine hohe Alltagstauglichkeit. Mit einer voll aufgeladenen Batterie kann der Polestar 2 bis zu 480 Kilometer zurücklegen, was sogar für längere Strecken ausreicht.

  • Opel Mokka E: Der Opel Mokka E ist ein kompaktes Elektro-SUV mit einer respektablen Reichweite. Mit einer vollen Batterieladung kann der Mokka E bis zu 406 Kilometer fahren, was für den urbanen Stadtverkehr und kürzere Pendelfahrten gut geeignet ist. Somit bietet der Mokka E eine gute Balance zwischen Größe, Leistung und Effizienz.

  • MG 4: Der MG 4 ist ein kompaktes Elektroauto, das sich durch sein attraktives Design und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Auch der MG 4 bietet mit 435 Kilometern eine solide Reichweite und eine gute Ausstattung, die den modernen Anforderungen gerecht wird. 

  • Fiat 500 E: Der Fiat 500 E ist ein ikonisches Elektroauto mit einem charmanten Retro-Design. Mit einer vollen Batterieladung kann er bis zu 320 Kilometer fahren, was ihn zu einem gut geeigneten Stadtauto macht. Er richtet sich vor allem an diejenigen, die ein stilvolles und agiles Elektroauto für den Stadtverkehr suchen.

Ja, moderne Elektroautos haben in der Regel genug Reichweite für den täglichen Fahrbedarf vieler Menschen. Die Reichweite hängt von Faktoren wie Batteriekapazität, Fahrzeugmodell und Fahrweise ab.


Viele Elektroautos bieten mittlerweile Reichweiten von über 400 Kilometern oder sogar mehr als 500 Kilometern, was für die meisten Fahrer ausreicht, um alltägliche Fahrten, Pendelstrecken und sogar längere Reisen problemlos zu bewältigen.


Die tatsächliche Reichweite wird allerdings von Faktoren wie Fahrweise, Außentemperatur, Nutzung von Heizung oder Klimaanlage und Geschwindigkeit beeinflusst. Bei niedrigen Temperaturen und hoher Geschwindigkeit kann sich die Reichweite also verringern.

Elektroautos sind im Vergleich zu Verbrennungsfahrzeugen umweltfreundlicher, vor allem bezüglich Treibhausgasemissionen und Luftverschmutzung. Die allgemeine Umweltfreundlichkeit hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab.

  • Emissionen: Elektroautos haben keine direkten Emissionen während des Betriebs, da sie keinen Verbrennungsmotor haben. Dadurch entfallen CO2-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen. Die Umweltbilanz hängt jedoch von der Stromerzeugungsart ab. Mit erneuerbaren Energiequellen ist der Betrieb von Elektroautos nahezu emissionsfrei.

  • Lebenszyklus: Die Umweltbilanz von Elektroautos hängt vom gesamten Lebenszyklus ab, einschließlich der Herstellung der Batterien und Komponenten. Die Batterieproduktion erzeugt vorübergehend CO2-Emissionen aufgrund energie- und ressourcenintensiver Prozesse. Diese Umweltauswirkungen können durch den Einsatz erneuerbarer Energien und eine lange Fahrzeuglebensdauer reduziert werden. Laut Prognosen des Bundesministeriums werden Elektroautos bis 2025 über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg etwa 40 % weniger CO2-Emissionen verursachen als Benzinfahrzeuge.

  • Ladeinfrastruktur: Der Ausbau erneuerbarer Ladeinfrastruktur ist entscheidend, um die Umweltfreundlichkeit von Elektroautos weiter zu verbessern. Gerade die Verwendung von erneuerbaren Energiequellen beim Aufladen verringert den ökologischen Fußabdruck der Elektromobilität.

Ja, die Elektroflotte von FINN wird mit E-Kennzeichen zugelassen. Dadurch ergeben sich folgende Vorteile für Sie:

  • Kostenfreie Parkmöglichkeiten: In vielen Städten und Gemeinden erhalten Fahrzeuge mit E-Kennzeichen das Privileg, kostenfrei auf bestimmten Parkplätzen zu parken. Dadurch entfallen Parkgebühren und es wird den Besitzern von Elektroautos eine bevorzugte Behandlung gewährt.

  • Zugang zu Ladepunkten: E-Kennzeichen-Fahrzeuge haben oft Zugang zu speziell reservierten Ladepunkten. Dies erleichtert das Laden des Fahrzeugs und verkürzt die Wartezeit.

  • Befahren von Umweltzonen: In einigen Umweltzonen dürfen nur Fahrzeuge mit E-Kennzeichen einfahren. Elektroautos von FINN profitieren von dieser Regelung und dürfen die Umweltzonen befahren, was zu einer erhöhten Flexibilität bei der Mobilität führt.

  • Nutzung von Busspuren: In einigen Städten ist es Elektrofahrzeugen mit E-Kennzeichen sogar gestattet, Busspuren zu nutzen. Dies ermöglicht eine schnellere und effizientere Fortbewegung, insbesondere in stark befahrenen Gebieten.

Um Ihr Elektroauto aufzuladen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • Normale Haushaltssteckdose: Sie können Ihr Elektroauto an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose laden, sofern Sie über eine ausreichende elektrische Kapazität verfügen. Dies ist die langsamste Lademethode und eignet sich am besten für Fahrzeuge mit kleineren Batterien oder für den Notfall. 

  • Wallbox: Eine Wallbox ist eine installierte Ladestation für Elektrofahrzeuge. Sie bietet eine schnellere und sicherere Lademöglichkeit im Vergleich zur herkömmlichen Steckdose und verkürzt somit die Ladezeit erheblich. Sie kann an einen dedizierten Stromkreislauf angeschlossen werden und bietet oft zusätzliche Funktionen wie Ladesteuerung und Abrechnungsmöglichkeiten.

  • Ladesäule: Falls Sie keine Möglichkeit haben, eine Wallbox in Ihrem Zuhause zu installieren, können Sie Ihr Elektroauto an öffentlichen Ladesäulen in Ihrer Nähe aufladen. Es gibt verschiedene Anbieter von Ladesäulen, die eine Vielzahl von Ladestationen an öffentlichen Orten bereitstellen. Einige Ladesäulen erfordern eine Ladekarte oder eine App zur Authentifizierung und Bezahlung.