Ratgeber

Besteuerung von Dienstwagen: Das ändert sich 2023

Rund zehn Prozent aller zugelassenen Autos in Deutschland sind Dienstwagen – deren Besteuerung betrifft also viele Unternehmen und Arbeitnehmer:innen. Nach Schema F kannst du bei der Besteuerung von Dienstwagen leider nicht jedes Jahr vorgehen, denn es ändert sich immer mal wieder etwas. So auch 2023. Erfahre hier alles über die jüngsten Änderungen.

Lesedauer

6 min

Datum

07.07.2023

Teilen

Besteuerung von Dienstwagen: Diese Möglichkeiten hast du

Du hast einen Dienstwagen? Dann solltest du dich auch mit deren Besteuerung auskennen. Die Wahl des Besteuerungsmodells hat einen großen Einfluss auf das steuerpflichtige Einkommen. Du hast die Wahl zwischen der 1%-Regelung und dem Führen eines Fahrtenbuches. Bei der Fahrtenbuchmethode werden alle privaten Fahrten des Dienstwagens erfasst, während bei der 1%-Regelung ein festgelegter Prozentsatz des Listenpreises des Autos zu versteuern ist. Dieser Prozentsatz variiert je nach Antrieb: Hybride werden beispielsweise nur mit 0,5 Prozent versteuert. 


Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, weshalb du dich zu Beginn des Jahres für das richtige Modell entscheiden solltest. Nur so stellst du als Arbeitgeber:in oder -nehmer:in sicher, dass du die beste Wahl triffst und unnötige Steuerausgaben vermeidest.

Änderungen in der Besteuerung von Dienstwagen 2023

Im Jahr 2023 werden neue Regelungen und Anpassungen im Steuerrecht eingeführt, die sich auf die steuerliche Behandlung von Firmenfahrzeugen auswirken. Eine der wichtigen Änderungen betrifft die Bemessungsgrundlage für die 1%-Regelung, welche angehoben wird. Außerdem wird eine neue CO2-Komponente bei der Besteuerung von Dienstwagen eingeführt, um umweltfreundlichere Fahrzeuge zu fördern.


Die Anhebung der Bemessungsgrundlage für die 1%-Regelung bedeutet, dass du künftig mehr Steuern mit einem Benziner oder Diesel zahlst. Die Höhe hängt von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise dem Listenpreis oder dem Alter ab. Durch die Einführung der CO2-Komponente beeinflussen nun auch Emissionswerte die Besteuerung von Dienstwagen: Umweltfreundlichere Fahrzeuge, vor allem E-Autos, werden 2023 weniger besteuert. Apropos: E-Auto kaufen, leasen – oder ganz was anderes? Womit du garantiert am besten fährst!


Die Änderungen bei der Besteuerung von Dienstwagen 2023 haben Auswirkungen auf deine Steuerlast. Es ist wichtig, dass du dich über die neuen Regelungen informierst und gegebenenfalls Anpassungen vornimmst.

Wie lange gilt die 0,5%-Regelung für Hybride?

Hybridfahrzeuge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das nicht nur aus ökologischen Gründen. Auch die steuerlichen Vorteile machen Hybride für viele Verbraucher interessant. Bislang mussten Hybridfahrzeuge nur mit 0,5 Prozent ihres Listenpreises versteuert werden. Grundlage ist ein Beschluss des Bundeskabinetts, der am 1. Januar 2019 in Kraft trat. Seitdem gilt die 0,5%-Regelung für alle teil-elektrischen Firmenwagen. Doch wie lange gilt die 0,5%-Regelung für Hybride noch? 


Keine Sorge: Die Regelung läuft laut Beschluss noch bis zum Jahr 2030. Hybridfahrzeuge bleiben somit auch in Zukunft attraktiv. Allerdings gibt es für die Versteuerung eines Firmenwagens mit Hybrid-Technik im Jahr 2023 bestimmte Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Nur so erhältst du den Steuervorteil von 0,5 Prozent. Dazu gehören:


Wichtig: Bei Hybrid-Firmenwagen, die bis 2018 angeschafft wurden, gilt diese Regelung nicht. Hier wendet der Gesetzgeber die normale 1%-Regelung bei der Besteuerung von Dienstwagen an. Zusammenfassend: Dienstwagen, die mit der 0,5%-Regelung besteuert werden, genießen die Vorteile bis 2030. Fahrzeuge, die du vor 2019 angeschafft hast, unterliegen der 1%-Regelung.

Wie lange gilt die 0,25%-Regelung für Elektroautos?

Wer heute ein Elektroauto fährt, ist nicht nur nachhaltig unterwegs, sondern spart auch bei der Steuer. Vollelektrische Fahrzeuge müssen nämlich nur mit 0,25 Prozent versteuert werden – vorausgesetzt das E-Auto ist nicht zu teuer. Seit Juli 2020 gilt diese Regelung für Elektroautos, die nicht mehr als 60.000 Euro kosten. Bedeutet: Du musst bei einem Anschaffungspreis von 60.000 Euro nur 150 Euro als geldwerten Vorteil versteuern.


Das Beste: Die 0,25%-Regelung für die Besteuerung von E-Dienstwagen gilt noch bis Ende 2030. Wer also noch kein Elektroauto besitzt, für den könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt sein, um sich eines zu kaufen. Auch interessant: E-Auto-Förderung 2023 – Neue Fördersummen und Vergünstigungen

Mann schaut in Rückspiegel seines Autos.
Mann schaut in Rückspiegel seines Autos.

Wie lange gilt die 0,25%-Regelung für Elektroautos?

Wer heute ein Elektroauto fährt, ist nicht nur nachhaltig unterwegs, sondern spart auch bei der Steuer. Vollelektrische Fahrzeuge müssen nämlich nur mit 0,25 Prozent versteuert werden – vorausgesetzt das E-Auto ist nicht zu teuer. Seit Juli 2020 gilt diese Regelung für Elektroautos, die nicht mehr als 60.000 Euro kosten. Bedeutet: Du musst bei einem Anschaffungspreis von 60.000 Euro nur 150 Euro als geldwerten Vorteil versteuern.


Das Beste: Die 0,25%-Regelung für die Besteuerung von E-Dienstwagen gilt noch bis Ende 2030. Wer also noch kein Elektroauto besitzt, für den könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt sein, um sich eines zu kaufen. Auch interessant: E-Auto-Förderung 2023 – Neue Fördersummen und Vergünstigungen

Den Dienstwagen versteuern – nicht mit FINN!

Wäre es nicht schön, einfach sorgenfrei Autofahren zu können – ohne an die Steuer denken zu müssen? Das geht! Mit dem FINN Auto Abo sparst du dir Stress, nervige Bürokratie und die Kosten für Steuer, Versicherung oder TÜV.  Alles in deiner fixen monatlichen Rate mit drin! Mehr noch: Auch die Kosten für Zulassung, Wartung und Verschleiß übernimmt FINN. Anzahlung? Fehlanzeige. Alles was du tun musst: einsteigen und dein neues (E-)Auto ab und an tanken oder laden. Wie lange du dein neues Auto fährst, entscheidest du: Sechs oder zwölf Monate? Du hast die Wahl – und bindest dich damit wesentlich kürzer an ein Auto als beim (Kurzzeit-)Leasing. Das Beste: Wir liefern dir dein online abonniertes Auto direkt vor die Haustür. Einfacher geht’s wirklich nicht.


Suchst du nach einem neuen Dienstwagen für deine Mitarbeiter:innen oder dich selbst? Egal, ob E-Auto, Plug-in-Hybrid oder Diesel: In unserem breiten Sortiment findest du deinen neuen Firmenwagen bestimmt. Hast du Fragen, stehen dir unsere B2B-Kolleg:innen gern beratend zur Seite. Schau am besten gleich in unserem Geschäftskunden-Bereich vorbei.

Ausblick: Hybrid- und Elektroautos langfristig begünstigt?

Die Bundesregierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um emissionsfreie Fahrzeuge zu fördern. Die steuerlichen Vorteile und Anreize, unter anderem für Dienstwagen, sind nur ein Teil dieser Initiative. Die Einführung der Regelungen zielt darauf ab, die Umweltbelastung durch den Verkehr zu reduzieren und soll die Anzahl von Elektrofahrzeugen auf unseren Straßen erhöhen.


Ein Blick in die Zukunft: Bis 2050 will Deutschland nahezu klimaneutral sein. Die Förderung von emissionsarmen Fahrzeugen ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren fortgesetzt. Die 0,25%-Regelung bei der Besteuerung von elektrischen Privat- und Dienstwagen bedeutet im Vergleich zu einem Dienstwagen mit Verbrennungsmotor eine erhebliche Ersparnis. Auch die Stromkosten für das Laden deines Elektro-Dienstwagens kannst du steuerlich absetzen. Auch interessant: Lange Lieferzeiten bei Elektroautos – Wie du die Wartezeit am besten überbrückst

Fazit: Das musst du bei der Wahl deines Dienstwagens beachten

Die Änderungen bei der Besteuerung von Dienstwagen 2023 betreffen zum einen die Bemessungsgrundlage für die 1%-Regel, zum anderen die Einführung der CO2-Komponente. Elektro- und Hybridfahrzeuge profitieren von vergünstigten Steuerregelungen wie beispielsweise der 0,25- beziehungsweise 0,5%-Regelung. Unternehmen, die auf umweltfreundlichere Alternativen setzen, dürfen sich demnach über steuerliche Vorteile freuen und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Welches Auto passt zu deinen Bedürfnissen? Wir zeigen es dir.


Arbeitgeber:innen und -nehmer:innen sollten sich stets über die Änderungen der Besteuerung von Dienstwagen auf dem Laufenden halten und ihre Entscheidung, welchen Dienstwagen sie sich anschaffen, überlegt treffen. Bist du auf der Suche nach einem neuen Dienstwagen, kann auch das FINN Auto Abo eine Lösung sein. Du bleibst flexibel, kannst dank kurzer Abolaufzeiten mehrere Autos testen und behältst dabei stets volle Kostenkontrolle. Mehr noch: Du fährst mit dem guten Gewissen, dich um nichts mehr kümmern zu müssen. FINN hält dir den Rücken frei. Abonniere dein neues (E-)Auto im Rundum-sorglos-Paket einfach online – und freue dich wenig später über eine Lieferung direkt vor die Haustür. Damit du sofort startklar bist.

Mann neben seinem VW Passat Dienstwagen von FINN.

Fazit: Das musst du bei der Wahl deines Dienstwagens beachten

Die Änderungen bei der Besteuerung von Dienstwagen 2023 betreffen zum einen die Bemessungsgrundlage für die 1%-Regel, zum anderen die Einführung der CO2-Komponente. Elektro- und Hybridfahrzeuge profitieren von vergünstigten Steuerregelungen wie beispielsweise der 0,25- beziehungsweise 0,5%-Regelung. Unternehmen, die auf umweltfreundlichere Alternativen setzen, dürfen sich demnach über steuerliche Vorteile freuen und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Welches Auto passt zu deinen Bedürfnissen? Wir zeigen es dir.


Arbeitgeber:innen und -nehmer:innen sollten sich stets über die Änderungen der Besteuerung von Dienstwagen auf dem Laufenden halten und ihre Entscheidung, welchen Dienstwagen sie sich anschaffen, überlegt treffen. Bist du auf der Suche nach einem neuen Dienstwagen, kann auch das FINN Auto Abo eine Lösung sein. Du bleibst flexibel, kannst dank kurzer Abolaufzeiten mehrere Autos testen und behältst dabei stets volle Kostenkontrolle. Mehr noch: Du fährst mit dem guten Gewissen, dich um nichts mehr kümmern zu müssen. FINN hält dir den Rücken frei. Abonniere dein neues (E-)Auto im Rundum-sorglos-Paket einfach online – und freue dich wenig später über eine Lieferung direkt vor die Haustür. Damit du sofort startklar bist.

Mann neben seinem VW Passat Dienstwagen von FINN.

Das könnte dich auch interessieren

Lange Autofahrten mit Kindern

Lange Autofahrten mit Kindern

Familien mit Kindern kennen das Problem: Gerade den jüngsten Passagieren wird im Auto schnell langweilig. Doch das muss nicht sein. Wir haben ein paar nützliche Tipps.

Zum Artikel
Die besten Cabrios

Die besten Cabrios

Auf Knopfdruck Sonne tanken – gibt es etwas Schöneres? Wir haben die besten Cabrios für den Sommer 2023 getestet und verglichen. Jetzt musst nur noch du entscheiden: Welches Modell ist dein Liebling?

Zum Artikel
Die besten Familienautos

Die besten Familienautos

Wenn es um das Familienauto geht, ist die Auswahl groß. Doch wie findet man das optimale Modell für sich und die Kleinen? Wir haben die 10 besten Autos für Familien verglichen.

Zum Artikel