Autokauf und -verkauf

Auto verschrotten: Das sind die Kosten und das Vorgehen in 2024

Steht dein altes Auto nur noch herum und du fragst dich, was du damit anfangen sollst? Sind keine Reparaturen mehr möglich oder zu teuer? Dann wird es vielleicht Zeit, dass du den Wagen 2024 endlich verschrotten lässt. Dabei gibt es für Schrottautos mehrere Wege.

Lesedauer

7 min

Datum

20.03.2024

Teilen

Zusammengefasst in Kürze

Du hast zwei Möglichkeiten, um dein Auto zu verschrotten. Die erste ist der Besuch eines Verwertungsbetriebs.


  • Er zerlegt dein Fahrzeug fachgerecht und recycelt die einzelnen Teile. 
  • Du erhältst einen Verwertungsnachweis als Nachweis für die Entsorgung. 
  • Diesen gibst du dann für die Abmeldung bei der Zulassungsstelle mit den Nummernschildern ab. 
  • Der ganze Prozess in solchen Annahmestellen kostet dabei etwa 100 € (brutto).
  • Zusätzlich kommen vielleicht Kosten für die Abholung der Fahrzeuge auf dich zu. 


Die zweite Möglichkeit ist die Entsorgung über Händler. Sie kümmern sich um die weiteren Schritte.

Wo kann man sein Auto verschrotten lassen?

Manchmal lohnt sich die Reparatur eines Autos einfach nicht mehr. In diesem Fall stehst du plötzlich vor der Frage, wie du dein altes Fahrzeug am besten entsorgst. Kannst du vielleicht dein Auto ohne TÜV verkaufen? Wenn nicht, dann fragst du dich sicherlich, welche Option dann für dich infrage kommt. Vermutlich nur noch das Verschrotten!


Du kannst dein Auto über zwei Wege verschrotten lassen: den Verwertungsbetrieb oder über einen Händler. Wir helfen dir, die richtige Wahl zu treffen. Mach dich bereit, damit du deinem alten Gefährt auf die einfachste und praktischste Weise Lebewohl sagst!

Entsorgung über den Verwertungsbetrieb

Die Entsorgung deines kaputten Autos über den Verwertungsbetrieb geht ganz einfach: Du vereinbarst einen Termin für die Verschrottung des Fahrzeugs, bringst dein altes Auto hin (oder lässt es abholen) und das war's. Ziemlich einfach, oder? Die Profis dort zerlegen dein Fahrzeug fachgerecht und recyceln alle verwertbaren Bauteile. Du kannst dir sicher sein, dass alles nach der Altfahrzeug-Verordnung abläuft. 


Und weißt du, was das Beste ist, wenn du auf diese Weise dein Auto verschrotten lässt? Du bekommst eine Bescheinigung, die bestätigt, dass dein Auto ordnungsgemäß entsorgt wurde. Das gibt dir nicht nur ein gutes Gefühl, sondern das Dokument ist auch wichtig für die Abmeldung deines Autos.


Dabei geht der Betrieb nach der Altfahrzeug-Verordnung folgendermaßen für die Autoverschrottung vor:

  1. Terminvereinbarung: Du vereinbarst einen Termin mit dem Verwertungsbetrieb, um dein Auto zu verschrotten. Manche Betriebe bieten sogar einen Abholservice an, falls dein Fahrzeug Altersschwäche zeigt und nicht mehr fahrbar ist.
  2. Fahrzeugabgabe: Du bringst dein Fahrzeug zur Annahmestelle oder lässt es abholen.
  3. Fahrzeugprüfung: Die Experten der Autoverwertung prüfen dann den Pkw und entfernen wertvolle Ersatzteile sowie umweltschädliche Stoffe.
  4. Fahrzeugzerlegung: Sie zerlegen dein Fahrzeug fachgerecht. Dabei werden in diesem Fall Glas, Metalle, Öle, Batterien und Kunststoffe voneinander getrennt.
  5. Verwertungsnachweis: Nach der ordnungsgemäßen Entsorgung erhältst du eine Bescheinigung der Annahmestelle.

Entsorgung über den Händler

Neben der Entsorgung über den Verwertungsbetrieb kannst du dein Auto auch beim Händler verschrotten lassen. Einige Autohändler bieten beim Autokauf einen tollen Service an: 

  • Sie nehmen Altfahrzeuge gegen eine Prämie in Zahlung. 
  • Dann kümmern sie sich um die fachgerechte Autoentsorgung. 
  • Pass aber auf: Einer der typischen Autohändler-Tricks ist eine teure Berechnung der Entsorgung.
  • Vielleicht verwenden die Händler aber auch Bauteile, da sie gerade von diesem Autohersteller welche suchen.

Du musst dir also keine Gedanken um die Verschrottung der Fahrzeuge machen. Und das Beste daran? Du steigst direkt in ein brandneues Modell ein. Währenddessen kannst du Geld sparen und den alten Wagen entsorgen! 


Erkundige dich am besten, ob ein Automobilhersteller besondere Aktionen anbietet. Klingt das nicht nach einer super Lösung für Altfahrzeuge, die du nicht mehr benötigst? 

Diese Unterlagen benötigst du, um dein Auto verschrotten zu lassen

Du denkst jetzt vielleicht: „Oh nein, ein Auto verschrotten zu lassen, das klingt nach einem Haufen Papierkram.“ Aber keine Sorge, die Entsorgung ist wirklich kein schwieriger Prozess. Tatsächlich ist sie ziemlich einfach und unkompliziert. Du benötigst diese Dokumente, um dein Auto verschrotten zu lassen:

  1. Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I): Hier sind alle technischen Details deines Autos vermerkt. Auch dieser Schein muss bei der Verschrottung vorgelegt werden.
  2. Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II): Dieser ist quasi die Geburtsurkunde deines Autos. Er beweist, dass du der rechtmäßige Besitzer bist und gibt grünes Licht für die Entsorgung.

Nach der Autoverschrottung erhältst du einen Verwertungsnachweis. Dieses Dokument musst du zusammen mit den Kennzeichen und Fahrzeugpapieren bei der Zulassungsstelle einreichen, um dein Altauto abzumelden. Mit diesem Blatt kannst du ebenfalls deine Kfz-Versicherung kündigen. Vergiss auch deinen Personalausweis nicht!


Übrigens, einige Verwerter übernehmen diese Aufgabe für dich. Frage einfach mal nach und erspare dir den Gang zur Zulassungsstelle.

Kann man ein Auto ohne Papiere verschrotten?

Also, kann man ein Auto ohne Papiere verschrotten? Ja und nein. Du kannst dein Auto auch ohne die originalen Papiere verschrotten lassen. Du musst in diesem Fall einen Antrag auf Ersatzpapiere bei der Zulassungsstelle stellen und nachweisen, dass du der rechtmäßige Eigentümer des Fahrzeugs bist. 


Also, wenn du deine Fahrzeugpapiere verloren oder die Unterlagen aus irgendeinem Grund nicht zur Hand hast, ist es nicht das Ende der Welt. Es erfordert nur ein paar zusätzliche Schritte, bevor du dein Auto verschrotten lassen kannst.

Was kostet es, ein Auto zu verschrotten?

Es gibt einige Faktoren, die die Kosten ein Auto zu verschrotten beeinflussen. Grundsätzlich gilt: Der Prozess für den Pkw kostet nicht viel Geld. Wenn du dein Auto selbst zum Schrottplatz bringst, bleiben dir die Kosten für die Abholung erspart. 


Diese Kosten können anfallen, wenn du dein Auto verschrotten lässt:

  • Einige Verwerter berechnen eine Grundgebühr von etwa 100 Euro (brutto) für die fachgerechte und umweltfreundliche Entsorgung deines Fahrzeugs. 
  • Muss dein Auto abgeholt werden? Dieser Service verursacht wahrscheinlich zusätzliche Kosten. Diese belaufen sich auf rund 100 Euro (brutto). 
  • Vielleicht fallen auch Gebühren für die Abmeldung des Fahrzeugs an.

Auto verschrotten: Das solltest du unbedingt beachten

Auto verschrotten – klingt einfach, oder? Aber halt, es gibt ein paar Dinge, die du unbedingt beachten solltest. Zunächst einmal: Hast du alle notwendigen Unterlagen griffbereit? Denke daran, dass du den Fahrzeugbrief und -schein sowie einen gültigen Personalausweis benötigst. 

Und hier kommt der nächste wichtige Punkt: Wähle immer einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb für deinen Pkw! Warum? Weil nur diese Betriebe garantieren, dass dein Auto umweltgerecht und gesetzeskonform entsorgt wird. Also, bist du bereit, deinem alten Auto auf die richtige Art und Weise Lebewohl zu sagen?

So läuft die Verschrottung deines Autos ab

Das Verschrotten eines Autos ist mehr als nur ein Abstelltermin auf dem Schrottplatz. Es ist ein mehrstufiger Prozess, der sorgfältig durchgeführt werden muss. So stellst du sicher, dass du alle gesetzlichen Anforderungen erfüllst und dein Auto umweltfreundlich entsorgt wird. Aber keine Sorge, wir führen dich durch jeden Schritt!

Auto verschrotten Schritt 1: Auto zum Händler oder Verwertungsbetrieb bringen

Es gibt zwei Möglichkeiten: Du kannst dein Auto selbst zum Verwertungsbetrieb fahren oder es abholen lassen. Beides hat seine Vorzüge, wenn du Fahrzeuge loswerden möchtest. Wenn du dich für den Selbsttransport entscheidest, sparst du sicher etwas Geld. Das müsstest du sonst für die Abholung ausgeben. 


Aber wenn du es abholen lässt, dann verschwendest du keine Zeit und verzichtest auf unnötigen Aufwand. Außerdem ist dein Altfahrzeug mit einem Totalschaden nach einem Unfall vielleicht nicht mehr fahrbar. Also, was wird es sein? Den Pkw selbst fahren oder das kaputte Altfahrzeug abholen lassen?

Auto verschrotten Schritt 2: Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein bereithalten

Was steht als Nächstes an, wenn du dein Auto entsorgen möchtest? Es gibt einige wichtige Dokumente, die du bereithalten musst. Wir reden hier vom Fahrzeugbrief und -schein. 


Bereite deine Papiere vor, damit nichts fehlt! Dieser Schritt ist sowohl beim Autohaus als auch beim Verwertungsbetrieb erforderlich.


Warum sind diese Papiere aber so wichtig? Sie bestätigen, dass du der rechtmäßige Besitzer des Fahrzeugs und berechtigt bist, dein Auto zu verschrotten. Und hier kommt der Clou: Wenn du dich für Händler entscheidest, ist das der letzte Schritt der Autoentsorgung! Ja, du hast richtig gehört. 


Sobald du alle Papiere eingereicht hast, kümmert er sich um die Autoverwertung. Beim Betrieb geht die Reise mit deinem Wagen weiter.

Auto verschrotten Schritt 3: Fachgerechte Verschrottung durch den Verwertungsbetrieb

Jetzt, wo du dein Fahrzeug zu einer der Annahmestellen gebracht und alle notwendigen Papiere vorgelegt hast, beginnt der eigentliche Prozess der fachgerechten Verschrottung. Dabei erfolgt er in der Regel bei der Autoentsorgung auf diese Weise:

  1. Entfernung aller Flüssigkeiten: Flüssigkeiten wie Benzin, Diesel, Öl, Kühlflüssigkeit und Bremsflüssigkeit werden aus dem Schrottauto abgelassen. Dieser Schritt ist von entscheidender Bedeutung, damit keine potenziellen Umweltschäden bei der Autoverwertung möglich sind.
  2. Trennung der Materialien: Hier werden wertvolle Metalle wie Stahl und Aluminium von weniger wertvollen Materialien getrennt. Dies trägt zum Umweltschutz bei und macht den Verschrottungsprozess auch wirtschaftlicher. Der Dienstleister recycelt also die Metalle.
  3. Verschrottung und Zerlegung des Autos: Zum Schluss zerdrückt eine Maschine das Auto und zerlegt es in kleine Teile. Diese werden dann ebenfalls weiterverarbeitet oder recycelt. Auf diese Weise landet das Material, das in deinem Wagen steckt, nicht einfach auf einer Mülldeponie.

Das war der dritte Schritt: die fachgerechte Autoverschrottung durch den Betrieb. Das ist gar nicht so kompliziert, oder? Wenn du also dein Auto verschrotten lassen möchtest, dann setzt du auf einen umweltfreundlichen Prozess.

Auto verschrotten Schritt 4: Verwertungsnachweis erhalten und Auto abmelden

Nun, da dein Auto ordnungsgemäß verschrottet wurde, bekommst du etwas sehr Wichtiges in die Hand gedrückt: den Verwertungsnachweis. „Was ist das?“, fragst du dich vielleicht. Dieses Dokument ist dein Beweis dafür, dass dein Auto fachgerecht entsorgt wurde.


Es ist sozusagen der offizielle Abschiedsbrief deines alten Gefährts, das vielleicht sogar einmal dein Auto für Fahranfänger war. Aber was machst du nun damit? Du musst diesen Nachweis zusammen mit deinen Autokennzeichen einreichen. Denke auch daran, deinen Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Also, hast du alles beisammen? Perfekt! 


Du bist jetzt bereit, den letzten Schritt zu gehen und den endgültigen Abschied von deinem Fahrzeug zu nehmen. Aber denke daran: Obwohl es ein Abschied ist, handelt es sich auch um den Beginn von etwas Neuem. 


Wer weiß, vielleicht wartet schon dein nächstes Traumauto auf dich! Setzt du dafür aber auf Leasing oder Finanzierung? Oder sogar auf eine ganz andere Möglichkeit: das Auto Abo?

Dank FINN musst du zukünftig kein Auto mehr verschrotten lassen

Du hast genug von all dem Papierkram und der Mühe, die mit dem Verschrotten eines Autos einhergehen? Dann könnte das FINN Auto Abo genau das Richtige für dich sein! Mit diesem Service bekommst du schnell und bequem Zugang zu einem neuen Auto. Verzichte so auf aufwendige Prozesse wie die Verschrottung. 


Mit dem FINN Auto Abo genießt du maximale Flexibilität zu einem Fixpreis. Du hast die Qual der Wahl zwischen vielen Modellen! Das Beste daran ist, dass du das Auto einfach nach kurzer Laufzeit zurückgeben kannst, wenn du es nicht mehr benötigst – ganz ohne Stress. Es ist eine einfache und bequeme Alternative zum Autokauf oder Leasing. Warum also noch warten? 


Steige auf das FINN Auto Abo um und erlebe selbst, wie unkompliziert und flexibel Mobilität mit dem Rundum-Sorglos-Paket sein kann! Und das Beste: Geliefert wird bis an die Haustür!

Das FINN Auto Abo im Rundum-Sorglos-Paket.
Das FINN Auto Abo im Rundum-Sorglos-Paket.

Dank FINN musst du zukünftig kein Auto mehr verschrotten lassen

Du hast genug von all dem Papierkram und der Mühe, die mit dem Verschrotten eines Autos einhergehen? Dann könnte das FINN Auto Abo genau das Richtige für dich sein! Mit diesem Service bekommst du schnell und bequem Zugang zu einem neuen Auto. Verzichte so auf aufwendige Prozesse wie die Verschrottung. 


Mit dem FINN Auto Abo genießt du maximale Flexibilität zu einem Fixpreis. Du hast die Qual der Wahl zwischen vielen Modellen! Das Beste daran ist, dass du das Auto einfach nach kurzer Laufzeit zurückgeben kannst, wenn du es nicht mehr benötigst – ganz ohne Stress. Es ist eine einfache und bequeme Alternative zum Autokauf oder Leasing. Warum also noch warten? 


Steige auf das FINN Auto Abo um und erlebe selbst, wie unkompliziert und flexibel Mobilität mit dem Rundum-Sorglos-Paket sein kann! Und das Beste: Geliefert wird bis an die Haustür!

Auto verschrotten: Fazit

Wenn die Reparatur eines Autos nicht mehr sinnvoll ist, stehen zwei Hauptwege für die Entsorgung zur Verfügung: die Verschrottung über einen Verwertungsbetrieb oder einen Händler. 


Die Verschrottung umfasst die fachgerechte Demontage und das Recycling des Fahrzeugs, wobei alle umweltschädlichen Stoffe entfernt werden. Für die Verschrottung eines Autos sind bestimmte Unterlagen erforderlich, und die ordnungsgemäße Entsorgung wird mit einem Verwertungsnachweis bestätigt. Dieser ist die Abmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle wichtig. 


Generell können die Kosten für die Verschrottung variieren, oftmals gibt es Grundgebühren, die gezahlt werden müssen. 


Was du immer beachten solltest ist, dass du einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb aussuchst, um eine umweltgerechte und gesetzeskonforme Entsorgung sicherzustellen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Auto verschrotten

Die Kosten für das Verschrotten eines Autos variieren. Normalerweise übersteigen sie 100 € (brutto) nicht. Bei einer Abholung musst du aber mit zusätzlichen Gebühren rechnen.

Wenn du ein Auto verschrotten lassen möchtest, dann musst du nicht mit hohen Kosten rechnen. Ohne Abholung fallen nicht mehr als 100 € (brutto) für die Verschrottung eines Autos an.

Beim Auto verschrotten ist es wichtig, sich an einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb zu wenden. So stellst du sicher, dass das Fahrzeug umweltgerecht verschrottet wird. Zudem brauchst du nach der Verschrottungen einen Verwertungsnachweis, da dieser bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden muss. Nur so kannst du dein Auto abmelden.

Wenn du ein Auto verschrotten lässt, hängt die mögliche Vergütung stark vom Zustand des Fahrzeugs und den recycelbaren Materialien ab. In einigen Fällen erhältst du vielleicht noch Geld für ein Schrottauto. Dabei ist die Höhe sehr variabel und hängt von verschiedenen Faktoren wie dem aktuellen Metallpreis und dem Zustand ab. Meistens fallen eher Kosten von etwa 100 € (brutto) für die Verschrottung an.

Das könnte dich auch interessieren

Autoauktion

Autoauktion

Eine Autoauktion für Privatpersonen lockt oft mit Gebrauchtwagen zum kleinen Preis – der Chance auf ein echtes Schnäppchen. Doch Vorsicht: Es gibt einige Fallstricke, die bei der Autoauktion lauern. Welche das sind, erfährst du hier.

Zum Artikel
Autokauf Neuwagen

Autokauf Neuwagen

Du möchtest einen Neuwagen kaufen? Mit unserer Checkliste und einigen wichtigen Tipps zum Autokauf kommst du schneller ans Ziel. Oder lieber erst einmal testen? Ganz einfach im Abo!

Zum Artikel
Wann Auto verkaufen?

Wann Auto verkaufen?

Es gibt viele Gründe für ein neues Auto. Erst einmal aber muss der Gebrauchte weg. Du möchtest dein altes Auto verkaufen, fragst dich aber, wann der beste Zeitpunkt für einen Verkauf ist? Hier erfährst du es.

Zum Artikel