Bestenlisten Wasserstoffautos: Sind sie die Zukunft?

Wasserstoffautos stellen eine innovative Lösung dar, um die Emissionen zu senken und die Umweltbelastung zu verringern. Sie liefern, kombiniert mit der kurzen Betankungszeit, erhebliche Vorteile. Doch sind sie wirklich die Zukunft der Automobilindustrie?

Ein grauer Toyota Mirai II.
Ein grauer Toyota Mirai II.

Einfach erklärt: Wie funktionieren Wasserstoffautos?

Hast du dich jemals gefragt, wie Wasserstoffautos funktionieren und warum sie als umweltfreundliche Alternative gelten? Diese Art von Fahrzeugen nutzt eine spannende Technologie, die Brennstoffzellentechnik:

  • Erzeugung elektrischer Energie: Im Herzen eines Wasserstoffautos befindet sich die Brennstoffzelle. Hier reagiert Wasserstoff aus den Tanks des Fahrzeugs mit Sauerstoff aus der Luft. Diese Reaktion erzeugt elektrische Energie.
  • Antrieb durch Elektromotoren: Die erzeugte elektrische Energie wird genutzt, um einen Elektromotor zu betreiben. Das bedeutet, dass Wasserstoffautos im Grunde wie Elektroautos angetrieben werden, jedoch ihre Energie on-demand produzieren können.
  • Wasserdampf als Nebenprodukt: Das beeindruckende an dieser Technologie ist, dass als einziges Abfallprodukt Wasserdampf entsteht, was bedeutet, dass keine schädlichen Emissionen freigesetzt werden.


Top-Marken im Auto Abo

  • Alfa Romeo
  • Audi
  • BMW
  • Citroen
  • Cupra
  • Fiat
  • Ford
  • Hyundai
  • Jeep
  • Lexus
  • Mazda
  • MG
  • Nissan
  • Opel
  • Peugeot
  • Polestar
  • Seat
  • Skoda
  • smart
  • Toyota
  • VW

Wasserstoffautos: Diese Modelle gibt es aktuell (2024)

Im Jahr 2024 gibt es mehrere innovative Modelle auf dem Markt, die mit modernster Technologie ausgestattet sind. Diese Fahrzeuge zeichnen sich durch ihre Effizienz, Nachhaltigkeit und fortschrittliche Antriebstechnik aus. Hier sind einige der aktuellen Wasserstoffautos.

Hyundai Nexo

Der Hyundai Nexo ist seit 2018 auf dem deutschen Markt erhältlich. Hyundai platziert den Nexo als Mittelklasse-SUV.

  • Mittelklasse-SUV seit 2018 auf dem Markt, Nachfolger des ix35 Fuel Cell
  • 120 kW/163 PS, 395 Nm Drehmoment
  • Reichweite laut ADAC ca. 540 km, im Test ca. 550 km
  • Höchstgeschwindigkeit 179 km/h
  • Preis ab 77.490 Euro, voll ausgestattet


Der Nexo bietet viel Platz, ist mit 5 Sternen im NCAP-Crashtest ein wirklich sicheres Gefährt und hat ein modernes, aerodynamisches Design als SUV-Coupé. Der Wasserstoffverbrauch liegt bei ca. 0,8-1,2 kg/100 km.


Der einzige weitere Hersteller mit einem Brennstoffzellenauto ist Toyota mit dem Mirai II, eine große Limousine. Andere Hersteller haben aktuell keine Serienmodelle im Angebot.

Toyota Mirai II

Der Toyota Mirai II ist seit Frühjahr 2021 in Deutschland erhältlich und aktuell der einzige Konkurrent des Hyundai Nexo unter den Brennstoffzellenautos. Die große Limousine in der zweiten Modellgeneration:

  • Langstrecken-Limousine
  • 134 kW/182 PS, Heckantrieb
  • Länge knapp 5 Meter, Platz für 5 Personen
  • 3 Wasserstofftanks mit 5,6 kg Kapazität
  • Verbrauch laut Toyota 0,8-0,9 kg/100 km
  • Reichweite laut WLTP 650 km (ADAC-Test: 555 km)
  • 0-100 km/h in 9,2 Sek.
  • Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
  • Preis: 65.990 Euro


Der Mirai II ist deutlich größer und eleganter gestaltet als der Vorgänger. Mit den Abmessungen und der Reichweite von über 600 km positioniert Toyota ihn als Langstrecken-Limousine.

Ein Toyota Mirai II.
Ein Toyota Mirai II.

Toyota Mirai II

Der Toyota Mirai II ist seit Frühjahr 2021 in Deutschland erhältlich und aktuell der einzige Konkurrent des Hyundai Nexo unter den Brennstoffzellenautos. Die große Limousine in der zweiten Modellgeneration:

  • Langstrecken-Limousine
  • 134 kW/182 PS, Heckantrieb
  • Länge knapp 5 Meter, Platz für 5 Personen
  • 3 Wasserstofftanks mit 5,6 kg Kapazität
  • Verbrauch laut Toyota 0,8-0,9 kg/100 km
  • Reichweite laut WLTP 650 km (ADAC-Test: 555 km)
  • 0-100 km/h in 9,2 Sek.
  • Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
  • Preis: 65.990 Euro


Der Mirai II ist deutlich größer und eleganter gestaltet als der Vorgänger. Mit den Abmessungen und der Reichweite von über 600 km positioniert Toyota ihn als Langstrecken-Limousine.

Honda CR-V E:FCEV: 

Der Honda CR-V E:FCEV ist das aktuell dritte Wasserstoffauto-Modell, das in Deutschland neu erhältlich ist. Es kombiniert eine Brennstoffzelle mit einem Plug-in-Hybrid-Konzept.

  • Motor/Antrieb: Elektromotor, Brennstoffzelle, Lithium-Ionen-Batterie
  • Systemleistung: 182 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 180 km/h
  • Reichweite (WLTP): 680 km
  • Preis: noch nicht bekannt


Der CR-V E:FCEV nutzt einen Elektromotor, der sowohl von einer Brennstoffzelle als auch einer 17,7 kWh Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt wird. Die Systemleistung liegt bei 182 PS. Die kombinierte Reichweite aus Batterie und Wasserstofftank soll laut Honda rund 680 km betragen. 


Der CR-V E:FCEV ist eine Weiterentwicklung des bereits 2016 vorgestellten Honda Clarity Fuel Cell. Preise für den Verkauf in Deutschland sind noch nicht bekannt. Das Plug-in-Hybrid-Konzept mit Brennstoffzelle und Batterie soll die Vorteile beider Technologien kombinieren und Reichweite mit lokaler Emissionsfreiheit verbinden.

BMW iX5 Hydrogen im Kleinserientest

Der BMW iX5 Hydrogen ist das erste Brennstoffzellenfahrzeug des Münchner Automobilherstellers. 

  • Antrieb: Brennstoffzellen-Antrieb mit Elektromotor
  • Elektrische Dauerleistung des Brennstoffzellensystems: 125 kW/170 PS
  • Maximale Leistung der Batterie (Li-Ionen): 170 kW/231 PS
  • Batteriekapazität: 10 kWh
  • Maximale Systemleistung: 295 kW/401 PS
  • Wasserstofftankkapazität: 6 kg (gasförmig)
  • Beschleunigung 0-100 km/h: < 6 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: über 180 km/h
  • Reichweite (WLTP): 504 km
  • Preis: noch nicht bekannt


Der BMW iX5 Hydrogen ist bei den Bayern aktuell in einem Kleinserientest/Flottenversuch von 100 Fahrzeugen. Das Ziel ist es, die Möglichkeiten dieser Antriebstechnologie für BMW auszuloten und den Weg für eine mögliche Serienfertigung zu ebnen.

Wasserstoffautos: So steht es um ihre Reichweite

Die Reichweite ist ein entscheidender Faktor bei der Wahl eines Fahrzeugs. Die Reichweite von Wasserstoffautos kann sich im Vergleich zu Verbrennern sehen lassen:

  • Hyundai Nexo: Erreicht eine maximale Reichweite von etwa 665 km pro Tankfüllung.
  • Toyota Mirai: Kann auf eine Reichweite von ca. 650 km kommen
  • Honda CR-V E:FCEV: Systemreichweite (Brennstoffzelle + Batterie) von ca. 680 km


Diese Modelle demonstrieren, dass Wasserstoffautos nicht nur umweltfreundlich, sondern auch für lange Strecken geeignet sind. 

Wasserstoffautos: Das sind die Vor- und Nachteile

Wasserstoffautos bieten ökologische und betriebliche Vorteile, sehen sich jedoch auch mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Hier listen wir die wichtigsten Vor- und Nachteile auf, sodass du diese beim Abwägen einer möglichen Entscheidung für solch ein Fahrzeug berücksichtigen kannst.

Vorteile von Wasserstoffautos

  • Große Reichweite: Modelle wie der Hyundai Nexo oder Toyota Mirai erreichen bis zu 680 km mit einer einzigen Tankfüllung.
  • Kurze Tankzeiten: Ein Tankvorgang dauert ähnlich wie bei verbrennungsbasierten Autos nur etwa drei Minuten.
  • Emissionsfreier Betrieb: Wasserstoffautos emittieren während der Fahrt nur Wasserdampf, was sie besonders umweltfreundlich macht.
  • Hohe Energiedichte: Wasserstoff hat eine höhere Energiedichte als Batterien, was zu längerer Reichweite und kürzeren Tankzeiten führt.
  • Unbegrenzte Ressourcen: Wasserstoff kann aus Wasser gewonnen werden, welches nahezu unbegrenzt zur Verfügung steht.

Nachteile von Wasserstoffautos

  • Hohe Anschaffungskosten: Die Technologie und Produktion von Wasserstofffahrzeugen sind aktuell noch kostenintensiv.
  • Begrenzte Infrastruktur: Wasserstofftankstellen sind insbesondere in einigen Regionen noch spärlich vorhanden.
  • Aufwändige Produktion: Die Herstellung von Wasserstoff erfordert viel Energie; die Umweltbilanz hängt stark von der verwendeten Energiequelle ab.
  • Verluste bei Transport und Lagerung: Beim Transport und der Lagerung von Wasserstoff treten Energieverluste auf.

Wasserstoffautos vs. Elektroautos

Im direkten Vergleich von Wasserstoffautos und E-Autos gibt es mehrere Unterschiede und spezifische Vorteile, die je nach Fahrergruppe bestimmte Fahrzeugtypen bevorzugen lassen. 


Betrachtet man die Kernaspekte wie Reichweite, Ladezeiten, Anschaffungskosten und Emissionen, so bieten beide Technologien sowohl Vor- als auch Nachteile, die im Kaufentscheidungsprozess berücksichtigt werden sollten.

Reichweite:

  • Wasserstoffautos: 650 bis 680 km
  • Elektroautos: 300 bis 500 km


Tank-/Ladezeit:

  • Wasserstoffautos: Nur wenige Minuten zum Tanken
  • Elektroautos: Ladezeiten von mehreren Stunden, je nach Ladestation und Batteriezustand


Anschaffungskosten:

  • Wasserstoffautos: Generell höher aufgrund der aufwendigen Brennstoffzellentechnologie
  • Elektroautos: Geringer, mit steigender Tendenz bei höherer Batteriekapazität

Infrastruktur:

  • Wasserstoffautos: Noch begrenzt, aber mit staatlicher Förderung langsam wachsend
  • Elektroautos: Schnell wachsende Ladeinfrastruktur überall in städtischen und zunehmend auch in ländlichen Regionen

Emissionsfreiheit und Umwelt:

  • Wasserstoffautos: Emissionsfrei, da als Abfallprodukt nur Wasserdampf entsteht
  • Elektroautos: Lokal emissionsfrei, jedoch abhängig von der Stromerzeugung, die CO₂-emittieren kann

Fahrergruppe:

  • Langstreckenfahrer:in und Pendler:in: Bist du häufig auf langen Strecken unterwegs oder benötigst du häufig schnelles Tanken? Antwortet deine Antwort Ja, dann spricht das für das E-Auto.
  • Tankstellennetz: Ist der Zugang zu einer Ladeinfrastruktur in deinem Wohnort oder deiner Arbeit problemlos? Lautet deine Antwort Ja, dann spricht das für das E-Auto.

Förderungen und Zukunftsaussichten

Trotz fehlender direkter Kaufprämien für Wasserstoffautos in Deutschland unterstützt die Förderung von Forschungsprojekten und der Aufbau einer Infrastruktur aktiv die Entwicklung und Verbreitung dieser Technologie. Mit der Beendigung der staatlichen Förderung von E-Autos steigt gleichzeitig die Attraktivität alternativer, umweltfreundlicher Antriebe wie Wasserstoff.

Elektrisch fahren & sparen – nur mit FINN

Du spielst mit dem Gedanken, dir ein E-Auto zuzulegen, weißt aber noch nicht, ob Elektromobilität so wirklich Richtige für dich ist? Dann bietet dir das FINN Auto Abo die ideale Lösung! 

  • Maximale Flexibilität: Bei FINN kannst du zwischen verschiedenen Abo-Laufzeiten und Modellen wechseln, abhängig von deinen aktuellen Bedürfnissen.
  • Voller Kostenüberblick: Mit einem Abo bei FINN weißt du immer genau, welche Ausgaben dich erwarten. Es gibt keine versteckten Kosten, in einer monatlichen Rate ist alle abgedeckt – sogar Wartung, Kfz-Steuer, Versicherung, TÜV und Reifenwechsel.
  • Breites E-Auto Angebot: Ein Großteil des FINN Fuhrparks besteht aus elektrischen und elektrifizierten Modellen, die zur Reduktion deiner CO₂-Fußabdrücke beitragen. 


Aktuelle Auto Abo Angebote beinhalten attraktive Modelle wie den Renault Zoe, Hyundai Kona Elektro oder Kia e-Niro. Entdecke die Freiheit des Fahrens – mit FINN! 

Ein Mann und eine Frau steigen in einen Hyundai IONIQ 5 von FINN.
Ein Mann und eine Frau steigen in einen Hyundai IONIQ 5 von FINN.

Elektrisch fahren & sparen – nur mit FINN

Du spielst mit dem Gedanken, dir ein E-Auto zuzulegen, weißt aber noch nicht, ob Elektromobilität so wirklich Richtige für dich ist? Dann bietet dir das FINN Auto Abo die ideale Lösung! 

  • Maximale Flexibilität: Bei FINN kannst du zwischen verschiedenen Abo-Laufzeiten und Modellen wechseln, abhängig von deinen aktuellen Bedürfnissen.
  • Voller Kostenüberblick: Mit einem Abo bei FINN weißt du immer genau, welche Ausgaben dich erwarten. Es gibt keine versteckten Kosten, in einer monatlichen Rate ist alle abgedeckt – sogar Wartung, Kfz-Steuer, Versicherung, TÜV und Reifenwechsel.
  • Breites E-Auto Angebot: Ein Großteil des FINN Fuhrparks besteht aus elektrischen und elektrifizierten Modellen, die zur Reduktion deiner CO₂-Fußabdrücke beitragen. 


Aktuelle Auto Abo Angebote beinhalten attraktive Modelle wie den Renault Zoe, Hyundai Kona Elektro oder Kia e-Niro. Entdecke die Freiheit des Fahrens – mit FINN! 

Wie tankt man eigentlich Wasserstoffautos?

Wenn du dich jemals gefragt hast, wie das Tanken eines Wasserstoffautos funktioniert, haben wir hier die Antwort für dich: Das Prinzip ist fast identisch wie das Tanken eines konventionellen Verbrennungsmotors, hat aber einige spezifische Schritte, die erklärt werden müssen.

  1. Vorbereitung:
    • Stelle sicher, dass dein Fahrzeug komplett ausgeschaltet ist.
    • Stehe während des gesamten Tankvorgangs vom Fahrzeug entfernt.
  2. Anschließen der Zapfpistole:
    • Positioniere die Zapfpistole korrekt an der Tankvorrichtung deines Fahrzeugs.
    • Achte darauf, dass die Zapfpistole sicher einrastet, um Leckagen zu vermeiden.
  3. Betankung:
    • Der Wasserstoff wird unter einem Druck von bis zu 700 Bar in den Tank gepumpt.
    • Der Vorgang dauert in der Regel nicht länger als fünf Minuten.
  4. Abschluss:
    • Sobald die Tankanzeige voll anzeigt, trenne die Zapfpistole vom Fahrzeug.
    • Überprüfe kurz, ob alles dicht ist, bevor du deine Fahrt fortsetzt.

Wasserstoffautos tanken: Kosten

Die Kosten für Wasserstoff sind derzeit ähnlich hoch wie die für herkömmliche Kraftstoffe, bieten aber den Vorteil einer schnelleren Betankung und einer hohen Reichweite. 

Denk daran, dass diese Preise variieren können, abhängig von Standort und Anbieter. Aber im Schnitt kostet ein Kilogramm Wasserstoff knapp 10 €.

Menge (kg)

Kosten (Euro)

Reichweite (km)

1

9,50

100


Zulassungszahlen von Wasserstoffautos in Deutschland

Wie verbreitet sind Wasserstoffautos eigentlich in Deutschland? Die Zulassungszahlen spiegeln die aktuelle Marktpräsenz und Akzeptanz wider:

  • Anfang 2019 waren mehr als 300 Wasserstoff-Pkw in Deutschland registriert.
  • Aktuelle Zahlen zeigen eine Zunahme auf rund 1.000 Fahrzeuge.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Antriebsarten bleiben Wasserstoffautos eine Seltenheit.


Drei Hauptmodelle dominieren den Markt:

  • Hyundai Nexo: bekannt für seine umfassende Serienausstattung und hohe Sicherheit; fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest.
  • Toyota Mirai: geschätzt für seine Zuverlässigkeit und beeindruckende Reichweite.
  • BMW iX5 Hydrogen: derzeit in der Testphase, verspricht eine spannende Zukunft.

Wer bevorzugt Wasserstoffautos?

Anhand der geringen Zulassungszahlen und der Entwicklung der Technologie lassen sich drei Hauptgruppen identifizieren, die eher dazu bereit sind, ein Wasserstoffauto zu fahren:

  • Technik-Enthusiasten: Diejenigen, die stets nach den neuesten, zukunftsweisenden Technologien suchen.
  • Umweltbewusste Fahrer:innen: Personen, die Wert auf nachhaltige und umweltfreundliche Lösungen legen.
  • Unternehmen: Vor allem solche, die ihre Fahrzeugflotten auf nachhaltige Antriebe umstellen möchten.

Jetzt fragst du dich vielleicht, ob ein Wasserstoffauto für deinen Lebensstil geeignet wäre? Die folgenden Fragen helfen dir dabei, eine Entscheidung zu treffen, falls du ernsthaft überlegst, dir ein Wasserstoffauto zulegen zu wollen:

  • Fahrverhalten: Legst du oft lange Strecken zurück, für die schnelles Auftanken essenziell ist?
  • Umweltbewusstsein: Ist die Reduktion von CO₂-Emissionen ein entscheidender Faktor für dich?
  • Innovationsfreude: Bist du bereit, in zukunftsweisende Technologien zu investieren?

Diese Überlegungen könnten deine Entscheidung beeinflussen, ob du dich für ein klassisches Elektroauto entscheidest oder den innovativen Weg mit einem Wasserstoffauto gehst.

Wasserstoffautos: Das können wir in Zukunft erwarten

Die folgenden Punkte geben einen Überblick über erwartete Entwicklungen im Bereich der Wasserstoffmobilität:

  • Technologische Fortschritte und neue Modelle: Hersteller wie BMW intensivieren die Forschung und Entwicklung im Bereich Wasserstoffantrieb. Mit Modellen wie dem BMW iX5 Hydrogen setzt sich der Trend fort, und es ist zu erwarten, dass die Palette an Wasserstoffautos in den nächsten Jahren erweitert wird. Dabei könnten Kriterien wie Effizienzsteigerung und Kostenreduktion im Vordergrund stehen.
  • Ausbau der Infrastruktur: Die Bundesregierung plant, die Infrastruktur für Wasserstoffbetankung zu verbessern. Mit einer aktuellen Anzahl von ca. 100 Wasserstofftankstellen und geplanten Ausbauprojekten könntest du bald mehr Tankmöglichkeiten finden, insbesondere in Ballungsräumen und entlang Hauptverkehrsachsen. Diese Entwicklungen könnten Wasserstoffautos für eine breitere Nutzerbasis attraktiver machen.
  • Internationale Kooperationen und Importe: Die Sicherstellung der Versorgung mit grünem Wasserstoff durch internationale Partnerschaften, etwa mit Projekten in Kanada, Australien und Skandinavien, wird eine Schlüsselrolle spielen. Dies wird nicht nur die Nachhaltigkeit der Wasserstoffproduktion fördern, sondern auch zur Stabilität der Wasserstoffversorgung in Deutschland beitragen.
  • Marktanteil und wirtschaftliche Aspekte: Trotz positiver Entwicklungen ist laut dem BP Energy Outlook 2023 der Marktanteil von Wasserstoffautos bis 2050 noch gering. Hohe Produktionskosten und ein begrenzter Markt könnten weiterhin Herausforderungen darstellen, doch könnten technologische Durchbrüche und staatliche Förderungen diese Hindernisse potenziell mildern.
  • Reichweite und Nutzerfreundlichkeit: Aktuelle Modelle bieten bereits eine Reichweite von etwa 650 bis 680 Kilometern. Diese könnte sich durch technologische Fortschritte weiter erhöhen, was Wasserstoffautos besonders für Vielfahrer attraktiv macht.

Wasserstoffautos: Unser Fazit

Wenn du über nachhaltige Mobilität nachdenkst, bietet sich die Wahl zwischen Wasserstoff- und Elektroautos eine spannende Perspektive. Je nachdem welche Prioritäten du setzt – sei es Reichweite, Schnelligkeit beim Tanken oder die Verfügbarkeit einer Ladeinfrastruktur – können unterschiedliche Modelle attraktiv sein. Mit FINN hast du zudem die Möglichkeit elektrisch zu fahren, ohne dich langfristig festlegen zu müssen und behältst dabei stets die volle Kostenkontrolle.


Das Tanken eines Wasserstoffautos mag auf den ersten Blick herausfordernd erscheinen, doch ist es mit dem richtigen Wissen einfach und sicher. Die Infrastruktur entwickelt sich stetig weiter und verspricht eine spannende Zukunft.


Es lohnt sich also deine Optionen zu prüfen und zu überlegen, wie sich Technologien wie Wasserstoffautos in deine Lebens- und Fahrweise integrieren lassen könnten. Bleibe informiert und offen für die Entwicklungen, die nicht nur deine Mobilität, sondern auch die Umwelt nachhaltig beeinflussen können.

Häufig gestellte Fragen

Wasserstoffautos funktionieren mit einer Brennstoffzelle, um Wasserstoff in elektrische Energie umzuwandeln, die dann einen Elektromotor antreibt. Dabei entsteht als Abfallprodukt nur Wasserdampf.

In Deutschland sind derzeit der Hyundai Nexo und der Toyota Mirai erhältlich. Der BMW iX5 Hydrogen befindet sich in der Testphase.

In Deutschland sind aktuell rund 1.000 Wasserstoffautos zugelassen. 

Wasserstoffautos sind Fahrzeuge, die Wasserstoff als Energiequelle nutzen. Sie wandeln Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in elektrische Energie um, die einen Elektromotor antreibt.

Gegen Wasserstoffautos sprechen: hohe Anschaffungskosten, begrenzte Infrastruktur und die energieintensive Herstellung von Wasserstoff.

Wasserstoffautos werden an speziellen Tankstellen betankt, bei denen Wasserstoff unter hohem Druck in die Fahrzeugtanks gepumpt wird. Der Tankvorgang dauert nur wenige Minuten.

Unsere Besten

Die besten Stadtautos

Die besten Stadtautos

Klein, wendig und perfekt für jede Parklücke: Stadtautos sind die besten Begleiter für das Leben in der City. Das sind unsere Favoriten!

Zum Artikel
Die besten Elektro-SUVs

Die besten Elektro-SUVs

Du möchtest elektrisch unterwegs sein, aber nicht auf Platz verzichten? Die besten Elektro-SUVs bieten dir beides: E-Fahrspaß und Platz für die Langstrecke. Wir stellen die 10 besten Modelle vor.

Zum Artikel
Elektro-Kleinwagen

Elektro-Kleinwagen

Kompakt, wendig, umweltfreundlich: Elektro-Kleinwagen sind die perfekte Wahl für Singles, Kurzstreckenfahrer und Großstädter. Entdecke die besten Modelle und ihre Vielseitigkeit – von günstigen Optionen für die Stadt bis hin zu familientauglichen Elektroautos. Finde deinen perfekten Elektro-Kleinwagen für den Stadtverkehr und entdecke nachhaltige Lösungen für den urbanen Verkehr.

Zum Artikel